Wenn Ihr Kind noch Windeln trägt, ist es in guter Gesellschaft, denn viele der Spielgruppenkinder werden erst im Laufe der Spielgruppenzeit „stubenrein“. Die Spielgruppenleiterinnen wechseln bei Bedarf die Windeln. Die Kinder beobachten andere Kinder, auch wenn diese zum WC gehen und wollen es ihnen meist schon bald gleichtun. Wenn Sie auf eine bestimmte Marke bei den Windeln Ihres Kindes bestehen, bitten wir Sie, jeweils eine Windel in das Znünitäschlein einzustecken.

 

Bitte bringen Sie einmalig für Ihr Kind ein paar passende Finken zur Spielgruppe mit. Diese verbleiben in den Vorräumen und müssen erst ausgetauscht werden, wenn die Füssli mal wieder die nächste Grösse erreicht haben.

 

Wenn Ihr Kind krank ist, rufen Sie bitte ihre Spielgruppenleiterin an, so dass sie informiert ist, wenn das Kind nicht zur Spielgruppe kommt.

 

Wenn Ihr Kind während der Spielgruppenzeit erkranken sollte, informiert Sie die Spielgruppenleiterin telefonisch. Daher bitten wir Sie bei der Anmeldung unbedingt Ihre Mobiltelefonnummer anzugeben.

 

Sollte die Spielgruppenleiterin krank sein, werden sie per Telefonkette informiert. Im spontanen Krankheitsfall muss leider die Spielgruppe ausfallen. Bei einem längeren Krankheitsausfall bemühen wir uns um eine Ersatz-Spielgruppenleiterin.

 

In der Spielgruppe wird ein Znüni bzw. Zvieri gemeinsam eingenommen, das jedes Kind selbst von zuhause mitbringt. Wir bitten Sie darauf zu achten, dass Sie ihrem Kind eine gesunde Mahlzeit mitgeben. Süssigkeiten sind nicht nur ungesund sondern fördern den Neid beim gemeinsamen Essen. Ein Getränk wird optimal in einer wieder verschliessbaren  Flasche mitgenommen.

 

Sollte sich Ihr Kind nicht wohlfühlen, gerade in der Eingewöhnungszeit, oder gar erkranken, wird die Spielgruppenleiterin Sie anrufen, wenn es nötig ist. Im Falle eines Unfalles ohnehin, aber das passiert glücklicherweise äusserst selten. Im Normalfalle werden die Kinder von der geschulten Spielgruppenleiterin liebevoll versorgt, so dass Sie wirklich unbesorgt sein dürfen. Wir sind sehr bemüht Unfälle zu vermeiden. Die Versicherung ist von den Eltern zu leisten.

 

Unser Verein

Der Spielgruppenverein wurde 1992 gegründet. Der Vereinsvorstand mietet die Räumlichkeiten, entlohnt, unterstützt und leitet die qualifizierten Spielgruppenleiterinnen.

Der Zusammenschluss mehrerer Spielgruppen unter einer Trägerschaft ermöglicht eine optimale Zuteilung freier Plätze an die angemeldeten Kinder. Zudem werden Aktivitäten möglich, welche im Rahmen einer einzelnen Gruppe kaum machbar wären.

Der Verein ist um möglichst kostengünstige Beiträge bemüht. Um dieses Ziel zu erreichen, bedarf es der aktiven Unterstützung der Eltern in den Gruppen, im Verein und an den Aktivitäten der Spielgruppe.

 

Der Spielgruppenverein Kreuzlingen und Tägerwilen bietet eine professionelle Betreuungsform für Kleinkinder ab 3 Jahren bis zum Kindergarteneintritt an. Die Spielgruppen bestehen aus etwa 10 Kindern, die von einer ausgebildeten Leiterin 3 Stunden an entweder 2 Tagen, 3 Tagen oder 4 Tagen pro Woche betreut werden.

 

In der Spielgruppe besteht für die meisten Kinder erstmals die Möglichkeit, sich ausserhalb ihrer gewohnten Umgebung über einen längeren Zeitraum mit anderen Kindern auseinanderzusetzen.

Unsere qualifizierten Leiterinnen vermitteln Freude an einer kreativen Beschäftigung und im freien Spiel, aber auch das konzentrierte Arbeiten an kleinen Aufgaben. Dies beinhaltet beispielsweise das Erlernen mit Schere, Stift, Leim und Farbe umzugehen und dabei erstaunliche Ergebnisse zu erzielen. Dies verstärkt genauso das Selbstvertrauen der Kinder, wie das angeleitete Spielen in der Gruppe. Die Kinder erlernen spielerisch soziale Kompetenzen, die Ihnen den Einstieg in den Kindergarten erheblich erleichtern werden.

 

Wir sind ein Verein, daher wird die Mithilfe der Mitglieder gern gesehen und zum Teil sogar erwartet.

 

Der Vorstand besteht aus 7 engagierten freiwilligen Mitarbeiterinnen, die ihre Freizeit dem Spielgruppenverein widmen. Er besteht aus der Präsidentin Nadine Rüegg, Vize-Präsidentin und Marketing Melanie Böhm, Leiterin Finanzen Géraldine Frei, Sekretariat Karin Kappler, Aktuarin Kathrin Sararica, den Beisitzerinnen Nora Ahlburg und Cornelia Prohammer.